Ausstellung Kurt Kaupp


„Gesehen, begriffen, gezeichnet, gemalt“
Kurt Kaupp stellt in der Galerie „Wilhelm Kimmich“ aus - Vernissage am 30. Juni 2017 - Ausstellung dauert bis 10. September 2017
 
„Gesehen, begriffen, gezeichnet, gemalt“ - unter diesem Motto steht die Ausstellung von Kurt Kaupp, Imbrand, die am Freitag, 30. Juni 2017 um 19:30 Uhr mit einer Vernissage eröffnet wird. Die Ausstellung ist dann ab 1. Juli bis 10. September jeweils an den Samstagen und Sonntagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen sind nach Vereinbarung möglich.
 
Kurt Kaupp lebt und malt bekanntlich auf dem Imbrand in Lauterbach. Seit über 30 Jahren ist sein malerisches Gesamtwerkt geprägt von ausdruckstarken Farben mit unterschiedlichen Maltechniken, Malutensilien und einer riesigen Vielfalt an Motiven. 1996 erbaute Kurt Kaupp die Franziskuskapelle. Seit 2005 hat er auf dem Imbrand sein eigenes Atelier mit Ausstellungsräumen. Sein Gesamtwerk umfasst ca. 1.500 Bilder, von denen ein Querschnitt in der Galerie präsentiert wird. Ungemein wichtig für den Künstler sind seine zahlreichen Malkurse für Kinder und Erwachsene, die er auch heute noch veranstaltet.
 
Zur Vernissage am Freitag, 30. Juni um 19:30 Uhr in der Galerie „Wilhelm Kimmich“, die musikalisch umrahmt wird, aber auch zum Besuch der Ausstellung bis 10. September 2017 wird bereits jetzt herzlich eingeladen.
 
B